Liebe Freunde des Praehistoriums, liebe Partner, sehr geehrte Damen und Herren,

am Ende von 2016 schauen wir voller Zuversicht auf das neue Jahr, denn die vielen positiven Rückmeldungen unserer Besucher, die begeisterten Kommentare zu unserer Ausstellung, zu unserem Personal und zu Gondis Dinowelt und nicht zuletzt die 2016 erneut angestiegenen Besucherzahlen, sind uns Ansporn für das Jahr 2017.

Für diesen Erfolg bedanken wir uns vor allem bei unseren Mitarbeitern, die immer mit Begeisterung hinter GONDWANA – Das Praehistorium stehen und die ihre Motivation und ihre Freude am Praehistorium an unsere Besucher und Kooperationspartner in mitreißender Weise weitergeben

Auch im vergangenen Jahr haben wir intensiv daran gearbeitet, Neuerungen zu schaffen und Gewohntes zu hinterfragen; immer mit dem Blick auf unsere Besucher, denen wir nicht bloß etwas Gutes sondern stets das Allerbeste bieten möchten.

So konnten unsere Besucher 2016 zwei neue „Mitglieder“ in unserer Ausstellung begrüßen:

Eryops, ein 2 m großes Amphib, wartet seit September 2016 im unteren Perm-Zeitalter auf unsere Gäste und der riesige Schädel von Dunkleosteus, dem gefährlichsten Räuber der Urmeere, begrüßt mit weit aufgerissenem Maul seit Juni 2016 unsere Besucher im Devon.

Und unsere im Frühjahr 2016 in den musealen Interludes installierte neue Beleuchtungstechnik schafft durch neueste Optik ein verstärktes räumliches Sehen.

Top-Angebote in unserem Preissystem für Schulen, Familien, Einzelpersonen, Kooperationspartner aber auch für Dinowelt-Besucher brachten zufriedene Kunden zu uns und somit auch ins Saarland.

Unter den vielen Menschen aus dem Saarland, aus ganz Deutschland, aus Luxemburg, Frankreich, Holland und Belgien sowie unter den Soldaten und Familien der US-Streitkräfte aus den US-Bases, die wir 2016 bei uns begrüßen durften, waren bereits mehr als 40 % Wiederholungsbesucher, die alle mit einem Strahlen in den Augen und einem Lächeln im Gesicht zu uns kamen und erneut immer wieder zu kommen versprachen, was wir als riesiges
Kompliment an unser Praehistorium empfinden und wofür wir sehr dankbar sind.

Ein besonderes Vergnügen und Erlebnis ist es für unsere Mitarbeiter, Zeit mit unseren jüngsten Besuchern zu verbringen, denn oft gibt es aus Kindermund lustige Kommentare, die den Eltern, aber auch unseren Mitarbeitern mehr als nur ein Schmunzeln abverlangen.

So zum Beispiel über einen kleinen Jungen, der unseren Stromatolithen als den versteinerten Po seiner Mutter erkannt haben wollte und dies vor vielen Mitbesuchern lauthals zum Besten gab.


Oder ein Schüler, der seinen Mitschüler beim Klassenausflug fragte: „Ist der T-rex in der Kreidezeit eine Frau oder ein Mann?“
Antwort: „Eine Frau.“
Der erste Schüler: „Aber wieso weißt Du das, man sieht doch nichts?“
Antwort: „Eben!“

Doch auch unsere erwachsenen Besucher haben für lustige, aber auch für besinnliche Momente gesorgt:

Eine Dame, die unseren Gondi – unser Dino-Baby – anlässlich eines Messebesuchs in Stuttgart besonders entzückend fand, wollte den Tierschutz informieren, weil „der Kleine den ganzen Tag ohne Fressen war“!

Eine ältere Dame brachte extra Salat für unseren Gondi mit ins Praehistorium und eine Tierärztin sagte ernsthaft zu einem unserer Besucherbetreuer: „Ich dachte, die Saurier sind ausgestorben.“ Später hat sie dann auch lachen müssen, aber wir haben uns gefreut, denn wie echt müssen unser Saurier aussehen, wenn selbst eine Tierärztin sie für „lebendig“ hält!

Ein Lehrer, der, nachdem er einen unserer 0,70 m großen Stromatolithen genau betrachtet hatte, zu einem Besucherbetreuer sagte: ,, Ich wusste nicht, dass die Bakterien damals so groß waren…“

Doch auch Berichte in den Zeitungen sorgten hin und wieder für ein Schmunzeln, z. B. als wir den Text unter einem Foto unseres 40 m langen und 12 m hohen, vierbeinigen Skeletts des Argentinosaurus lasen, in dem dieser bis dato größte bekannte Pflanzenfresser und Highlight in unserer Eingangshalle zum T-rex erklärt wurde.

Traurig und besinnlich war der Anruf einer Dame, deren Vater nicht mehr lange zu leben hatte. Sie teilte uns mit, dass ihr kranker Vater den Wunsch geäußert hätte, unbedingt noch mit der ganzen Familie GONDWANA – Das Praehistorium besuchen zu wollen. Gerne haben wir diesen Wunsch erfüllt. Es war uns eine große Ehre und Freude!

Nach diesem kurzen Rückblick auf das Jahr 2016 möchten wir nun allen unseren Besuchern, Kooperationspartnern und Freunden ein herzliches Dankeschön sagen:

Danke für die tollen Momente mit Euch!
Danke für die erfolgreichen Partnerschaften!
Danke für Eure Treue und Begeisterung!

Und Euch allen ein wunderschönes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr und viel Gesundheit in 2017

von

Alexander Kuhl und Silvia Faletto mit dem gesamten Team von

GONDWANA – Das Praehistorium

GONDWANA - Das Praehistorium

Bildstockstraße
66578 Schiffweiler (Saarland)
OT Landsweiler-Reden

Tel: +49 (0) 6821 93163 -25

Bonus-Donnerstag

Familienticket - 48 EUR
Erwachsener - 19 EUR
Kind - 13 EUR
Studenten/Rentner/Behinderte - 16 EUR

 

Travelcircus

Flyer inkl. Übersichtplan:

Gondwana-Flyer herunterladen

Zum Seitenanfang
Gondwana Praehistorium e.K.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen